Suchergebnisse

Aus Philo Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
  • …sen zu quälen (egal ob Mensch oder Tier) stellt daher, besonders im Sinne Platons, weder ein Mittel zur Erlangung einer seelischen Gesundheit dar, noch ist e …en gerechten wie ebenso den ungerechten) ontologisch stets immanente "WAS" Platons, wie auch das "IST" (bzw. das "DAS") des Parmedines wird also durch "unser
    6 KB (930 Wörter) - 14:41, 21. Mär. 2009
  • [[Kategorie: Platons Staat interaktiv]]
    2 KB (338 Wörter) - 21:10, 4. Dez. 2008
  • [[Kategorie: Platons Staat interaktiv]]
    6 KB (983 Wörter) - 21:10, 4. Dez. 2008
  • [[Kategorie: Platons Staat interaktiv]]
    8 KB (1.227 Wörter) - 21:10, 4. Dez. 2008
  • zurück zu '''[[Platos Staat interaktiv (Projekt-Seminar Hrachovec 2008/09)]]''' [[Kategorie: Platons Staat interaktiv]]
    181 Bytes (24 Wörter) - 21:11, 4. Dez. 2008
  • zurück zu '''[[Platos Staat interaktiv (Projekt-Seminar Hrachovec 2008/09)]]''' [[Kategorie: Platons Staat interaktiv]]
    12 KB (1.956 Wörter) - 15:36, 29. Mär. 2009
  • 3) Es entspricht einer Umkehr der Intention (Platons), vielleicht ernsthaft in Frage zu stellen, dass "gerecht handeln nicht zug zurück zu '''[[Platos Staat interaktiv (Projekt-Seminar Hrachovec 2008/09)]]'''
    6 KB (872 Wörter) - 21:29, 4. Dez. 2008
  • [[Kategorie: Platons Staat interaktiv]]
    1 KB (248 Wörter) - 21:11, 4. Dez. 2008
  • [[Kategorie: Platons Staat interaktiv]]
    4 KB (697 Wörter) - 21:11, 4. Dez. 2008
  • …t kein Gegenstand der Gerechtigkeit. Platon erkennt völlig zu Recht (vgl. Staat 433): "Gerechtigkeit ist der Besitz und das Tun dessen, was einem zukommt - …du dich recht erinnerst, oft gesagt, daß jeder Einzelne von dem, was zum Staat gehört, ein einziges Geschäft treiben müsse, zu dem seine Natur am gesch
    15 KB (2.238 Wörter) - 21:30, 4. Dez. 2008
  • …C's (Verkäufer, Wächter, Kleine Kinder, ...) verhalten würden, wenn ein Staat so aufgebaut wäre, wie Platon es sagt. …gebäude (dessen gänge und aufschriften wieder einigen aufschluss auf den staat geben können) geführt und dort verhört. Der Spieler kann durch "Warum" f
    3 KB (460 Wörter) - 16:06, 29. Jan. 2009
  • [[Kategorie: Platons Staat interaktiv]]
    10 KB (1.623 Wörter) - 12:39, 28. Okt. 2009
  • zurück zu '''[[Platos Staat interaktiv (Projekt-Seminar Hrachovec 2008/09)]]''' [[Kategorie: Platons Staat interaktiv]]
    343 Bytes (44 Wörter) - 18:58, 23. Mär. 2009
  • zurück zu '''[[Platos Staat interaktiv (Projekt-Seminar Hrachovec 2008/09)]]''' [[Kategorie: Platons Staat interaktiv]]
    18 KB (3.192 Wörter) - 18:05, 1. Apr. 2009
  • …aat nicht gebe und nicht geben dürfe, und wir werden ihn in einen anderen Staat schicken, nachdem wir Salbe über sein Haupt gegossen und es mit Wolle bekr …e Regierenden selbst zu überreden und die Krieger, dann auch den übrigen Staat, daß alles, was wir zu ihrer Erziehung und Bildung taten, wie im Traume ih
    7 KB (1.224 Wörter) - 12:33, 1. Apr. 2009
  • …kelheit ist, sich irgendwie loszureißen und in eine Überlegung über den Staat zu kommen. Von der Dunkelheit zur Sonne also. Platon kommt zum Staat über die Frage der Gerechtigkeit, dessen Wesen man nur "schauen" könne, w
    59 KB (9.641 Wörter) - 14:03, 13. Mai 2009
  • …kelheit ist, sich irgendwie loszureißen und in eine Überlegung über den Staat zu kommen. Von der Dunkelheit zur Sonne also. Platon kommt zum Staat über die Frage der Gerechtigkeit, dessen Wesen man nur "schauen" könne, w
    78 KB (12.706 Wörter) - 13:25, 6. Jul. 2009
  • …ür Geeks; es handelt sich darum, in Textwelten durch die Eingabe von Text interaktiv ein Spiel zu spielen(ich habe am Kongress für Philosophie etwas darüber g …[http://philo.at/wiki/index.php/Die_Computer_(mse)#Zu_Platons_Staatslehre Platons Politeia] zu machen; wurde dann eine Geisterbahn im Prater mit verschiedene
    48 KB (7.799 Wörter) - 15:33, 27. Jul. 2011