Wissensmanagment (BW)

Aus Philo Wiki
Version vom 1. Juni 2007, 08:12 Uhr von Anna (Diskussion | Beiträge) (Weitere Beispiele: corr)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Anschauungsbeispiel Universität Wien

Entwicklungsplan

Organisationsplan


Senatsintervention zur Evaluation des Organisationsplans.


Dirk Baecker: Der Kulturdialog


Implizites Wissen

Cowan, David, Foray: The Explicit Economics of Knowledge Codification and Tacitness
M. Bartholomaei: To know is to be: three perspectives on the codification of knowledge
Matthew Hall: Knowledge Managment and the Limits of Knowledge Codification

Ein Beispiel


Walmart.JPG
  • Welche Inhalte werden in diesem Bild offensichtlich mitgeteilt?
  • Gesetzt, das wird minutiös beschrieben - Felt da etwas? (Bitte nicht korrigieren.)
    • "Mit Hammer und Sich"
  • Der Prozess der Explikation


Weitere Beispiele

Martin Heidegger:

Die Freiheit ist als das Seinlassen des Seienden in sich das entschlossene, d.h. das sich nicht verschließende Verhältnis. In diesem Verhältnis gründet alles Verhalten und empfängt aus ihm die Weisung zum Seienden und seiner Entbergung. Doch dieses Verhältnis zur Verbergung verbirgt sich dabei selbst, in dem es einer Vergessenheit des Geheimnisses den Vorrang läßt und in dieser verschwindet. Der Mensch verhält sich zwar ständig in seinem Verhalten zu Seiendem, aber er läßt es auch zumeist immer bei diesem oder jenem Seienden und seiner jeweiligen Offenbarkeit bewenden. Der Mensch hält sich im Gangbaren und Beherrschbaren auch da, wo es das Erste und Letzte gilt. Und wenn er sich aufmacht, die Offenbarkeit des Seienden in den verschiedensten Bezirken seines Tuns und Lassens zu erweitern, zu ändern, neu anzueignen und zu sichern, dann nimmt er doch die Anwesungen dazu aus dem Umkreis der gangbaren Absichten und Bedürfnisse. (Vom Wesen der Wahrheit S.22)

Donald Rumsfeld:

As we know, there are known knowns. There are things we know we know. We also know there are known unknowns. That is to say we know there are some things we do not know. But there are also unknown unknowns, the ones we don't know we don't know. (Donald Rumsfeld, Department of Defense news briefing)

Rumsfeld Pressekonferenz <root><ignore><includeonly></ignore>Audiofile.png <tplarg><title>1</title></tplarg> <tplarg><title>2</title></tplarg><ignore></includeonly></ignore> <ignore><noinclude> Einbinden von Audiodateien:

<code style="font-size:16px"><nowiki>{{Audio|Audiodatei|Beschreibung}}</nowiki></code>

z.B.: <code style="font-size:16px"><nowiki>{{Audio|test.mp3|Eine Testdatei}}</nowiki></code> </noinclude></ignore></root>, Offizielles Protokoll, Verteidigung Rumsfelds


"Hörbare Stille": Eine Wittgensteinianische Perspektive


Dirk Baecker zu Wissensmanagment (BW)

The Inquiring Organization (BW)

Kathleen M. Sutcliffe & Karl E. Weick: Information Overload Revisited


Literatur zum Thema: Knowledge Managment (BW)

<root><h level="3" i="1">=== Kontext ===</h>

Besser Wissen (Vorlesung Hrachovec, 2006/07)</root>