Video (LWC): Unterschied zwischen den Versionen

Aus Philo Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Zeile 10: Zeile 10:
 
Die einheitliche Informationsübertragung bringen [[Massenmedien]] wie Fernsehen und [[Internet]] in eine Unmittelbare Konkurrenz. Nicht nur des Konsumverhalten wegen, welches sich der Frage stellt wer wie viel das eine oder andere Medium  nutzt, sondern auch in ihrer Funktion und ihrer Rolle in der [[Informationstechnologie]].
 
Die einheitliche Informationsübertragung bringen [[Massenmedien]] wie Fernsehen und [[Internet]] in eine Unmittelbare Konkurrenz. Nicht nur des Konsumverhalten wegen, welches sich der Frage stellt wer wie viel das eine oder andere Medium  nutzt, sondern auch in ihrer Funktion und ihrer Rolle in der [[Informationstechnologie]].
  
Technologisch in Form von Transport und [[Endgerät]] stellt sich eine Fusionierung der Medien ein. In Anbetracht der technischen Möglichkeit liegen auch nicht mehr viele Hürden im Weg. Wenn man auf dem TV Bildschirm Internet surfen wollen würde müsste nur die Benutzer Oberfläche Konvergiert werden, da  der Abstand von Monitor du Benutzer weiter ist als bei der herkömmlichen Position zu einem Rechner. Umgekehrt, Videos am Rechner anzusehen ist jedoch schon Usus, bsp.: [[U Tube]].
+
Technologisch in Form von Transport und [[Endgerät]] stellt sich eine Fusionierung der Medien ein. In Anbetracht der technischen Möglichkeit liegen auch nicht mehr viele Hürden im Weg. Wenn man auf dem TV Bildschirm Internet surfen wollen würde müsste nur die Benutzer Oberfläche Konvergiert werden, da  der Abstand von Monitor du Benutzer weiter ist als bei der herkömmlichen Position zu einem Rechner. Umgekehrt, Videos am Rechner anzusehen ist jedoch schon Usus, bsp.: [http://de.wikipedia.org/wiki/Youtube]
  
 
Die eigentliche Differenz dieser beiden Medien spielt sich jedoch nicht zwischen Hardware Produkten ab sondern zwischen Benutzer Bedürfnissen. Ist im Bereich des [[Internet]], mehr die Aktive Position des User gefordert, im Sinne von auswählen und weiter „klicken“, ist im Bereich des Fernsehens der passive Gehalt im Fordergrund. Beim Fernsehen bekommen wir ein vorgefertigtes Programm präsentiert und müssen uns nur berieseln lassen wir können abschalten ohne gefordert zu werden.  
 
Die eigentliche Differenz dieser beiden Medien spielt sich jedoch nicht zwischen Hardware Produkten ab sondern zwischen Benutzer Bedürfnissen. Ist im Bereich des [[Internet]], mehr die Aktive Position des User gefordert, im Sinne von auswählen und weiter „klicken“, ist im Bereich des Fernsehens der passive Gehalt im Fordergrund. Beim Fernsehen bekommen wir ein vorgefertigtes Programm präsentiert und müssen uns nur berieseln lassen wir können abschalten ohne gefordert zu werden.  
  
 
In einer zukünftige Perspektive ist somit eine komplette Fusion dieser beiden Medien unwahrscheinlich, da die Bedürfnisse in der Verwendung unterschiedlich sind, was jedoch nicht heißen soll, dass sich diese Medien ihrer Entwicklung nicht beeinflussen werden. Als Beispiel wäre die vergangene Umstellung des Rundfunks in eine digitale Form zu nennen, welche die Möglichkeiten der Übertragung und des Inhalt nachhaltig beeinflusst.
 
In einer zukünftige Perspektive ist somit eine komplette Fusion dieser beiden Medien unwahrscheinlich, da die Bedürfnisse in der Verwendung unterschiedlich sind, was jedoch nicht heißen soll, dass sich diese Medien ihrer Entwicklung nicht beeinflussen werden. Als Beispiel wäre die vergangene Umstellung des Rundfunks in eine digitale Form zu nennen, welche die Möglichkeiten der Übertragung und des Inhalt nachhaltig beeinflusst.

Version vom 14. September 2007, 12:32 Uhr

Digitales Fernsehen

Im digitalen Fernsehen werden Inhalte nicht mehr in analoger Form gesendet und empfangen sondern eben in digitaler Form. Als technischer Standart ist das MPEG Format das wohl weitverbreitetste. Es beruht darauf, dass nicht jedes einzelne Bild übertragen werden muss, sondern nur die Veränderung im Bild übertragen wird. Das für Anbieter Fortschrittliche an dieser Form ist das mehrere Programme gleichzeitig übertragen werden können, wobei eine hohe Qualität durch Fehlerkorrektur verfahren erreicht werden kann, sodass ein guter Empfang in allen Gebieten möglich wird. Zum technischen Stand der Entwicklung. http.....


Konkurrenz zweier Medien

Die einheitliche Informationsübertragung bringen Massenmedien wie Fernsehen und Internet in eine Unmittelbare Konkurrenz. Nicht nur des Konsumverhalten wegen, welches sich der Frage stellt wer wie viel das eine oder andere Medium nutzt, sondern auch in ihrer Funktion und ihrer Rolle in der Informationstechnologie.

Technologisch in Form von Transport und Endgerät stellt sich eine Fusionierung der Medien ein. In Anbetracht der technischen Möglichkeit liegen auch nicht mehr viele Hürden im Weg. Wenn man auf dem TV Bildschirm Internet surfen wollen würde müsste nur die Benutzer Oberfläche Konvergiert werden, da der Abstand von Monitor du Benutzer weiter ist als bei der herkömmlichen Position zu einem Rechner. Umgekehrt, Videos am Rechner anzusehen ist jedoch schon Usus, bsp.: [1]

Die eigentliche Differenz dieser beiden Medien spielt sich jedoch nicht zwischen Hardware Produkten ab sondern zwischen Benutzer Bedürfnissen. Ist im Bereich des Internet, mehr die Aktive Position des User gefordert, im Sinne von auswählen und weiter „klicken“, ist im Bereich des Fernsehens der passive Gehalt im Fordergrund. Beim Fernsehen bekommen wir ein vorgefertigtes Programm präsentiert und müssen uns nur berieseln lassen wir können abschalten ohne gefordert zu werden.

In einer zukünftige Perspektive ist somit eine komplette Fusion dieser beiden Medien unwahrscheinlich, da die Bedürfnisse in der Verwendung unterschiedlich sind, was jedoch nicht heißen soll, dass sich diese Medien ihrer Entwicklung nicht beeinflussen werden. Als Beispiel wäre die vergangene Umstellung des Rundfunks in eine digitale Form zu nennen, welche die Möglichkeiten der Übertragung und des Inhalt nachhaltig beeinflusst.