VO-L Einführung in die theoretische Philosophie (Gerhard Gotz, WS 2010): Unterschied zwischen den Versionen

Aus Philo Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „==Allgemeine Informationen zur LV== :*180255 VO-L Einführung in die theoretische Philosophie :*Studienprogrammleitung Philosophie :*2 Stunde(n), 5,0 ECTS credi…“)
 
 
(20 dazwischenliegende Versionen von 2 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 +
[[Lehrveranstaltungen | Zurück]]
 +
 
==Allgemeine Informationen zur LV==
 
==Allgemeine Informationen zur LV==
 
:*180255 VO-L Einführung in die theoretische Philosophie
 
:*180255 VO-L Einführung in die theoretische Philosophie
Zeile 13: Zeile 15:
  
 
:*DI wtl von 12.10.2010 bis 25.01.2011 16.30-18.00 Ort: Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7
 
:*DI wtl von 12.10.2010 bis 25.01.2011 16.30-18.00 Ort: Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7
 +
 +
:*Die Pflichtliteratur finden Sie auch als Kopiervorlage in der Fachbereichsbibliothek Philosophie (Im Hauptraum, nicht im Handapparat)
  
 
==Pflichtliteratur==
 
==Pflichtliteratur==
  
:*David HUME: Eine Untersuchung über den menschlichen Verstand (Enquiry concerning human understanding), IV. Abschnitt, beide Teile.
+
:*David HUME: Eine Untersuchung über den menschlichen Verstand (Enquiry concerning human understanding), IV. Abschnitt (beide Teile).
  
:*Karl R.POPPER: Vermutungen und Widerlegungen (Conjectures and Refutations), Bd. I (Vermutungen), Verlag J.C.B.Mohr (Paul Siebeck), Tübingen 1994, darin: 1. Kapitel, IX, 2. Absatz bis Ende von IX ("Für eine knappe Formulierung ... Lösung von Humes Induktionsproblem.")= 78 - 80. 8. Kapitel, 1., 270, letzter Absatz - 277; 5. Absatz ("Hier war eine Wissenschaft ... sie ist niemals aus Beobachtungen ableitbar."); 10. Kapitel, IX, 5. Absatz ("Die Falsifikationisten oder Fallibilisten ... zu besseren Theorien zu gelangen.")= 333f. ebd.; 8. Absatz ("Tatsache ist ... von der Idee der Wahrheit als eine regulative Idee sprechen.)")= 334.
+
:*Karl R.POPPER: Vermutungen und Widerlegungen (Conjectures and Refutations), Bd. I (Vermutungen), Verlag J.C.B.Mohr (Paul Siebeck), Tübingen 1994, darin: 1. Kapitel, IX, 2. Absatz bis Ende von IX = 78 - 80; 8. Kapitel, 1., 270, letzter Absatz - 277, 5. Absatz; 10. Kapitel, IX, 5. Absatz = 333f.; ebd. 8. Absatz = 334.
  
 
:*Rene DESCARTES: Abhandlung über die Methode des richtigen Vernunftgebrauchs (Discours de la methode ...), 4. Kapitel.
 
:*Rene DESCARTES: Abhandlung über die Methode des richtigen Vernunftgebrauchs (Discours de la methode ...), 4. Kapitel.
  
:*PARMENIDES, Fragment 8, Vers 1 - 49, Reclam 7739, 11f ("Einzig also noch übrig ... einheitlich seinen Grenzen").
+
:*PARMENIDES, Fragment 8, Vers 1 - 49, Reclam 7739, 11f.
  
 
:*PLATON: Symposion, 206e2 - 212a7.
 
:*PLATON: Symposion, 206e2 - 212a7.
Zeile 28: Zeile 32:
 
:*Friedrich Wilhelm Joseph SCHELLING: System des Transzendentalen Idealismus, 1.Hauptabschnitt ("Vom Prinzip des transzendentalen Idealismus"), 2.Abschnitt ("Deduktion des Prinzips selbst"), ohne "Allgemeine Anmerkungen", Akademieausgabe I,9,1, 51 - 64.
 
:*Friedrich Wilhelm Joseph SCHELLING: System des Transzendentalen Idealismus, 1.Hauptabschnitt ("Vom Prinzip des transzendentalen Idealismus"), 2.Abschnitt ("Deduktion des Prinzips selbst"), ohne "Allgemeine Anmerkungen", Akademieausgabe I,9,1, 51 - 64.
  
:*Martin HEIDEGGER: Brief über den "Humanismus", in: Wegmarken, Klostermann 1967, oder Gesamtausgabe Bd.9, darin: 147f bzw.316f ("Das Element ist das eigentlich Vermögende ... in seinem Element einbehalten."); 154 - 158 bzw. 322 - 327 ("Die Metaphysik stellt zwar das Seiende ...  Wurf des Seins als des schickend Geschicklichen."); 162 bzw. 331 ("Doch das Sein - was ist das Sein? ... und jede Rückkehr zu ihm.").
+
:*Martin HEIDEGGER: Brief über den "Humanismus", in: Wegmarken, Klostermann 1967, oder Gesamtausgabe Bd.9, darin: 147f bzw.316f; 154 - 158 bzw. 322 - 327; 162 bzw. 331.
 +
 
 +
:*derselbe: Zur Sache des Denkens, Max Niemeyer Verlag, Tübingen 1969, oder Gesamtausgabe Bd. 14, darin: 5f bzw. 9f.
 +
 
 +
:*derselbe: Der Satz vom Grund, Verlag Günther Neske, Pfullingen 1957, oder Gesamtausgabe Bd.10, darin: 109f bzw. 91f; 122 bzw. 104; 185 bzw.166.
  
:*derselbe: Zur Sache des Denkens, Max Niemeyer Verlag, Tübingen 1969, oder Gesamtausgabe Bd. 14, darin: 5f bzw. 9f ("Sein, dadurch jegliches Seiende ... als das Entbergen von Anwesen.").
+
==Downloads==
  
:*derselbe: Der Satz vom Grund, Verlag Günther Neske, Pfullingen 1957, oder Gesamtausgabe Bd.10, darin: 109f bzw. 91f ("Wenn wir das Wort "Geschick" vom Sein sagen ... diese im Entzug verbirgt."); 122 bzw. 104 ("So wenig wie das Sichentbergen ...sich zuschickt,d.h. sich gewährt."); 185 bzw.166 ("Insofern Sein als Grund west ... Sein: der Ab-Grund.").
+
:*[[Media:GotzWS10 Hume HumanUnderstanding Abtheilung IV.pdf | Hume]], [[Media:GotzWS10 Popper.pdf | Popper]], [[Media:Descartes DiscoursDeLaMethode Abschn4.pdf | Descartes]],[[Media:GotzWS10 Parmenides.pdf | Parmenides]],[[Media:GotzWS10 Platon Symposion ausschnitt.pdf | Platon]], [[Media:GotzWS10_Schelling_TranszIdealismus_Hauptabschn1_Zweiter_Abschnitt_OhneAllgAnmerk.pdf | Schelling]], [[Media:Heidegger bd9.pdf | Heidegger Bd. 9]], [[Media:GotzWS10 Heidegger bd14.pdf | Heidegger Bd. 14]], [[Media:GotzWS10 Heidegger bd10.pdf | Heidegger Bd. 10]]
  
  
 
[[Lehrveranstaltungen | Zurück]]
 
[[Lehrveranstaltungen | Zurück]]
 +
 +
==Lesekreis==
 +
 +
 +
Wie bereits angekündigt hat sich ein kleiner Lesekreis gebildet. Wir sind voraussichtlich um die 10 TeilnehmerInnen und jede(r) ist eingeladen sich daran zu beteiligen. Wir treffen uns ab 24.11 jeden Mittwoch um 19:00 im Kommunikations-Raum (3 Stock, NIG) und werden dann in ein Cafe gehen. Besprochen werden einerseits die Texte, wie auch alles das zum Inhalt der Vorlesung passt. Es steht jedem frei mit zu diskutieren oder einfach nur zu zu hören. (Bei Fragen: email an: [[Bild:mail.gif]])

Aktuelle Version vom 13. November 2010, 22:36 Uhr

Zurück

Allgemeine Informationen zur LV

  • 180255 VO-L Einführung in die theoretische Philosophie
  • Studienprogrammleitung Philosophie
  • 2 Stunde(n), 5,0 ECTS credits
  • BA M 2.1, § 3.1.1, EC 3.1
  • Erster Termin: 12.10.2010, Letzter Termin: 25.01.2011.
  • DI wtl von 12.10.2010 bis 25.01.2011 16.30-18.00 Ort: Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7
  • Die Pflichtliteratur finden Sie auch als Kopiervorlage in der Fachbereichsbibliothek Philosophie (Im Hauptraum, nicht im Handapparat)

Pflichtliteratur

  • David HUME: Eine Untersuchung über den menschlichen Verstand (Enquiry concerning human understanding), IV. Abschnitt (beide Teile).
  • Karl R.POPPER: Vermutungen und Widerlegungen (Conjectures and Refutations), Bd. I (Vermutungen), Verlag J.C.B.Mohr (Paul Siebeck), Tübingen 1994, darin: 1. Kapitel, IX, 2. Absatz bis Ende von IX = 78 - 80; 8. Kapitel, 1., 270, letzter Absatz - 277, 5. Absatz; 10. Kapitel, IX, 5. Absatz = 333f.; ebd. 8. Absatz = 334.
  • Rene DESCARTES: Abhandlung über die Methode des richtigen Vernunftgebrauchs (Discours de la methode ...), 4. Kapitel.
  • PARMENIDES, Fragment 8, Vers 1 - 49, Reclam 7739, 11f.
  • PLATON: Symposion, 206e2 - 212a7.
  • Friedrich Wilhelm Joseph SCHELLING: System des Transzendentalen Idealismus, 1.Hauptabschnitt ("Vom Prinzip des transzendentalen Idealismus"), 2.Abschnitt ("Deduktion des Prinzips selbst"), ohne "Allgemeine Anmerkungen", Akademieausgabe I,9,1, 51 - 64.
  • Martin HEIDEGGER: Brief über den "Humanismus", in: Wegmarken, Klostermann 1967, oder Gesamtausgabe Bd.9, darin: 147f bzw.316f; 154 - 158 bzw. 322 - 327; 162 bzw. 331.
  • derselbe: Zur Sache des Denkens, Max Niemeyer Verlag, Tübingen 1969, oder Gesamtausgabe Bd. 14, darin: 5f bzw. 9f.
  • derselbe: Der Satz vom Grund, Verlag Günther Neske, Pfullingen 1957, oder Gesamtausgabe Bd.10, darin: 109f bzw. 91f; 122 bzw. 104; 185 bzw.166.

Downloads


Zurück

Lesekreis

Wie bereits angekündigt hat sich ein kleiner Lesekreis gebildet. Wir sind voraussichtlich um die 10 TeilnehmerInnen und jede(r) ist eingeladen sich daran zu beteiligen. Wir treffen uns ab 24.11 jeden Mittwoch um 19:00 im Kommunikations-Raum (3 Stock, NIG) und werden dann in ein Cafe gehen. Besprochen werden einerseits die Texte, wie auch alles das zum Inhalt der Vorlesung passt. Es steht jedem frei mit zu diskutieren oder einfach nur zu zu hören. (Bei Fragen: email an: Mail.gif)