Protokoll PSI 13.11.2008: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Philo Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
K
K
Zeile 5: Zeile 5:
  
 
* Schaden liegt bei Pferde und Menschen gleich auf.
 
* Schaden liegt bei Pferde und Menschen gleich auf.
 +
** Wie wird Schaden zugefügt? Wie ist der Schaden zu bewerten?
 
** Argument ist zu billig. "So schaut die Welt." Man müsste auch den "Feinden" über gerecht sein. Kette liegt bei: tu ich etwas schlechtes, wird etwas schlechtes zurückkommen.
 
** Argument ist zu billig. "So schaut die Welt." Man müsste auch den "Feinden" über gerecht sein. Kette liegt bei: tu ich etwas schlechtes, wird etwas schlechtes zurückkommen.
 
** Die Frage nach Gerechtigkeit ist nicht die gleiche Frage wie eine aufgebrachte Menge an Kindern "gezähmt" werden kann.
 
** Die Frage nach Gerechtigkeit ist nicht die gleiche Frage wie eine aufgebrachte Menge an Kindern "gezähmt" werden kann.
Zeile 12: Zeile 13:
 
*** Es fehlt im deutschen/in der deutschen Übersetzung die Eigenschaft die im griechischen dem Mann zugeschrieben werden kann. "Der gerechte Mann wurde mit der Gerechtigkeit sozialisiert, sowie ein Marathonläufer mit Marathonlaufen sozialisiert worden ist".
 
*** Es fehlt im deutschen/in der deutschen Übersetzung die Eigenschaft die im griechischen dem Mann zugeschrieben werden kann. "Der gerechte Mann wurde mit der Gerechtigkeit sozialisiert, sowie ein Marathonläufer mit Marathonlaufen sozialisiert worden ist".
 
*** Ein Schumacher macht Schuhe, aber wer bewertet den Gerechten? Wer ist Zuständig für zuschreibung?
 
*** Ein Schumacher macht Schuhe, aber wer bewertet den Gerechten? Wer ist Zuständig für zuschreibung?
 +
** Karl Schmit (?? evtl. falsch geschrieben): Die Definition des Politischen ist der Unterschied zwischen Freund und Feund.
 +
*** Platon versucht sich dieser Freund/Feind Konstellation zu entziehen und entgegen zu argumentieren.
 +
*** Wenn es gut für den Menschen ist, wieso ist nicht gut für alle Menschen? Wenn es nicht für alle Menschen gut ist, sind die anderen dann keine Menschen? (Mafia sagt: Ist gut für die Menschen, und meint damit nur ihre Gruppe von Menschen)

Version vom 13. November 2008, 17:22 Uhr

Argumentationen, Analysen und Diskussionen zu Pferde quälen? (PSI)

Gerechtigkeit

Mensch und Pferd

  • Schaden liegt bei Pferde und Menschen gleich auf.
    • Wie wird Schaden zugefügt? Wie ist der Schaden zu bewerten?
    • Argument ist zu billig. "So schaut die Welt." Man müsste auch den "Feinden" über gerecht sein. Kette liegt bei: tu ich etwas schlechtes, wird etwas schlechtes zurückkommen.
    • Die Frage nach Gerechtigkeit ist nicht die gleiche Frage wie eine aufgebrachte Menge an Kindern "gezähmt" werden kann.
    • Ein Kampfhund ist nicht so böse, wie ein Feind der Böses will.
    • Wenn Menschen und Pferde analogisiert werden, verschwimmt der Unterschied zwischen Gut und Böse. Unterschied von "Du hast eine gut Tat getan" und "Das war eh gut".
      • Pferde und Menschen sind zwar Lebenwesen, aber sind die gleichen Massstäbe an Gerechtigkeit angesetzt werden?
      • Es fehlt im deutschen/in der deutschen Übersetzung die Eigenschaft die im griechischen dem Mann zugeschrieben werden kann. "Der gerechte Mann wurde mit der Gerechtigkeit sozialisiert, sowie ein Marathonläufer mit Marathonlaufen sozialisiert worden ist".
      • Ein Schumacher macht Schuhe, aber wer bewertet den Gerechten? Wer ist Zuständig für zuschreibung?
    • Karl Schmit (?? evtl. falsch geschrieben): Die Definition des Politischen ist der Unterschied zwischen Freund und Feund.
      • Platon versucht sich dieser Freund/Feind Konstellation zu entziehen und entgegen zu argumentieren.
      • Wenn es gut für den Menschen ist, wieso ist nicht gut für alle Menschen? Wenn es nicht für alle Menschen gut ist, sind die anderen dann keine Menschen? (Mafia sagt: Ist gut für die Menschen, und meint damit nur ihre Gruppe von Menschen)