Orientierung (tphff2015)

Aus Philo Wiki
Version vom 8. Juni 2015, 07:10 Uhr von Anna (Diskussion | Beiträge) (unvorhersehbare Entwicklungen (tphff2015): link)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche

einfach offen

Ein Projekt aus dem Jahr 2006:

Open_Culture_(LWC)

Open Culture. Lernobjekt

Zugang zum Wissen (tphff2015)

Deklarationen_(tphff2015)

Open Access in der Philosophie

Kristin Antelman: Do Open-Access Articles Have a Greater Research Impact?

Komplikationen



OpG6.jpg




"The term open access may suggest that, like a door, a journal is open or it is not." (Willinsky, 2006, p.28)
"Und nun betrachte diese Fälle: a) Jemand versucht eine Türe zu öffnen, indem er mit aller Kraft zieht. b) Er versucht eine Kassentür zu öffnen indem er mehrere Kombinationen versucht. c) Er versucht es indem er die Knöpfe dreht und an der Türe horcht. d) Er versucht, sich an die Kombination zu erinnern. (Und denke an die Mannigfaltigkeit der Möglichkeiten, die mit diesen Worten beschrieben werden.)" (L. Wittgenstein, MS 116, 189)
Offene Türen sind Einladungen und Gelegenheit zum Einbruch.



Die Termini "offen" und "Offenheit" treten in sehr unterschiedlichen Zusammenhängen auf. Eine einfache Gebrauchsweise stammt aus der Objektwelt: offen/geschlossen ist ein Gegensatzpaar. Die Zustände schließen einander aus. Eine Türe oder ein Kasten sind entweder geöffnet oder verschlossen. Wenn man ins Nebenzimmer gehen möchte und die Tür verschlossen vorfindet, ergibt sich eine einfache Reaktion: sie sollte offen sein.

Doch der Gebrauch der Termini ist vielförmig. Es kann vorkommen, dass das Nebenzimmer unzugänglich ist, obwohl die Türe offen steht. (Es ist überfüllt oder es brennt.) "Offen" ist in diesem Fall nicht das Gegenteil von "geschlossen". Offen kann etwas auch relativ zu Umgebungsbedingungen sein: Die Straße ist offen für Fahrzeuge mit Schneeketten. Die Brücke ist offen für Fahrzeuge unter 1,5 Tonnen.

Derartige Modifikationen sind auch für "open access" zu berücksichtigen. Er ist nicht "einfach wünschenswert", sondern bezogen auf jeweils bestimmte Umstände.


Beispiele

Unerwünschte Nebenwirkungen

Beiträge zur Rubrik "Großartige Sammlungen" aus Philosophie auf iTunes U

Präsentation und Diskussion eines Dokumentarfilms an der Universidade de Vigo, Spanien.

Abgerufen 18.3.2015. Hochgeladen 2009.

unvorhersehbare Entwicklungen (tphff2015)

Abkassieren (tphff2015)

Zielgruppenwerbung (tphff2015)

Verlagsprobleme (tphff2015)

Postwurfsendungen (tphff2015)

unterlaufene Regeln (tphff2015)

Das Geschäftsmodell der "One Click Hoster". Vgl. aus einem anderen Bereich Uber in Deutschland verboten

offene Wissenschaft

Benedikt Fecher, Sascha Friesicke: OPen Science: One Term, Five Schools of Thought.

in: Bartling, Sönke, Friesike, Sascha (Eds.) Opening Science. The Evolving Guide on How the Internet is Changing Research, Collaboration and Scholarly Publishing, Heidelberg 2014.

Springer-legalia.png

Rechtliche Information von "Springer Open"

Fecher-friesicke1.png
Fecher-friesicke2.png


Open Access: Beispiele zum status quo

Online Umfrage zum philosophischen Publizieren von Anne Stukenborg


Sammelpunkt. Elektronisch archivierte Theorie

Kollektion. Metadaten philosophischer Arbeiten in OAI-konformen elektronischen Archiven.

Open Conference System