Diskussion:Vier Schlaglichter (MuD09): Unterschied zwischen den Versionen

Aus Philo Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
 
Zeile 17: Zeile 17:
 
Will Luong damit ausdrücken, das also der Grad an Bildung (zugespitzt) direkt proportional zur Häufigkeit der Beiträge, also Aktivität, im wiki steht (als Hauptkomponente, zumindest) (könnte kontrovers diskutiert werden).
 
Will Luong damit ausdrücken, das also der Grad an Bildung (zugespitzt) direkt proportional zur Häufigkeit der Beiträge, also Aktivität, im wiki steht (als Hauptkomponente, zumindest) (könnte kontrovers diskutiert werden).
 
Oder, das bei denen, die aktiv, 'de facto', ... mitdiskutiert haben, sich zwei unterschiedliche Bildungsniveaus verzeichnen lassen? (was vielleicht schon präziser ist, z.B. wenn man einen Beitrag für stichhaltiger, da vielleicht mit mehr Argumenten belegt, hält, als einen anderen - aber ischer auch noch Raum für Dikussion lässt).
 
Oder, das bei denen, die aktiv, 'de facto', ... mitdiskutiert haben, sich zwei unterschiedliche Bildungsniveaus verzeichnen lassen? (was vielleicht schon präziser ist, z.B. wenn man einen Beitrag für stichhaltiger, da vielleicht mit mehr Argumenten belegt, hält, als einen anderen - aber ischer auch noch Raum für Dikussion lässt).
 +
- wobei das Aufzeigen solcher Kontroversen wohl damit erreicht werden wollte (s. Überschriften, die nicht willkürlich über die Beiträge gestellt zu sein scheinen!)
  
-- [http://philo.at/wiki/index.php/Benutzer:Eug%C3%A9nieEugénie Eugénie]
+
-- [http://philo.at/wiki/index.php/Benutzer:Eug%C3%A9nieEugénie Eugénie], 14. Feb. 2010, 20:38

Aktuelle Version vom 14. Februar 2010, 19:42 Uhr

- ad "Humanistisches Vorurteil"

Nach dem Lesen dieses Zitats beim 'Treffen' im HS 3B ("Übung" vom 12.02.), musste ich unweigerlich an den Donnerstagabend zuvor denken: Ich war am besagten Abend zum ersten Mal zu einer Familie, deren Sohn ich Nachhilfe in Französisch geben sollte, gefahren - nach einem kurzen Gespräch mit den Eltern ließen diese mich erstmal mit dem Jungen allein. Später setzte sich der Vater auf einen Sprung zu uns, und da der Sohn gerade alleine Übungen machte, fing er ein Gespräch mit mir an und fragte, was ich denn studieren würde. Aber: noch bevor ich, nachdem ich 'Philosophie' als Erstes genannt hatte, mein zweites Studienfach erwähnen konnte, hörte ich schon: "Oooohh, Philosophie, erstaunlich" (oder zumindest etwas von ähnlicher Art). Und was mir jetzt schon merkwürdig - oder in der Reaktion als übertrieben, da 'klischeelastig' - erschien, sollte sich noch steigern: denn der Junge konnte mit dem Begriff 'Philosophie' nichts anfangen, ihn nicht einordnen. Als der Vater mich hoffnungs- und bedeutungsschwanger anblickte, ich diese Frage ungern mit einem "2-Sätze-Kommentar" beantworte, wenn ich überhaupt antworte, fing er an zu reden; das Bild vom übermenschlichen Hochintellektuellen, der über alles und jedem thront, da er in anderen Sphären schwebt, kommt dabei seiner Sicht auf die Philosophie ziemlich nahe. Nachdem der Sohn dies also vernommen hatte, erwiderte er: "Oh, dann habe ich also eine sehr kluge Französischlehrerin?" ...

- Wäre wohl das Beispiel vom Computertechniker(?), nur auf den Kopf gestellt und als ein Beispiel für das, was (wer) heute im gesellschaftlichen Kontext als 'gebildet' angesehen wird!

-- Eugénie, 14. Feb. 2010, 20:21


ad "Und Du?"

Für mich ist es nicht ganz eindeutig, was mit dem letzteren Teil des Beitrags gemeint sein soll, konkret der letzte Satz: "Im Vergleich zu denen, die häufiger und aktiver, vielleicht auch intensiver mitdiskutieren, könnte man schon zwei verschiedene "Bildungsgruppen" verzeichnen."

Will Luong damit ausdrücken, das also der Grad an Bildung (zugespitzt) direkt proportional zur Häufigkeit der Beiträge, also Aktivität, im wiki steht (als Hauptkomponente, zumindest) (könnte kontrovers diskutiert werden). Oder, das bei denen, die aktiv, 'de facto', ... mitdiskutiert haben, sich zwei unterschiedliche Bildungsniveaus verzeichnen lassen? (was vielleicht schon präziser ist, z.B. wenn man einen Beitrag für stichhaltiger, da vielleicht mit mehr Argumenten belegt, hält, als einen anderen - aber ischer auch noch Raum für Dikussion lässt). - wobei das Aufzeigen solcher Kontroversen wohl damit erreicht werden wollte (s. Überschriften, die nicht willkürlich über die Beiträge gestellt zu sein scheinen!)

-- Eugénie, 14. Feb. 2010, 20:38