Diskussion:6. Dezember 2012: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Philo Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „--~~~~Anfang: Männer besitzen doch einen Penisstolz, und ist das bei Frauen auch so, dass sie einen Vaginastolz haben? Oder sind sie eher passiv gelagert und …“)
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
--[[Benutzer:A0601412|A0601412]] 19:20, 8. Dez. 2012 (CET)Anfang: Männer besitzen doch einen Penisstolz, und ist das bei Frauen auch so, dass sie einen Vaginastolz haben? Oder sind sie eher passiv gelagert und sind überhaupt in Ihrer sexuellen Entwicklungsphase froh, dass sie den Penisneid überwinden konnten? Ende--[[Benutzer:A0601412|A0601412]] 19:20, 8. Dez. 2012 (CET)
 
--[[Benutzer:A0601412|A0601412]] 19:20, 8. Dez. 2012 (CET)Anfang: Männer besitzen doch einen Penisstolz, und ist das bei Frauen auch so, dass sie einen Vaginastolz haben? Oder sind sie eher passiv gelagert und sind überhaupt in Ihrer sexuellen Entwicklungsphase froh, dass sie den Penisneid überwinden konnten? Ende--[[Benutzer:A0601412|A0601412]] 19:20, 8. Dez. 2012 (CET)
 +
 +
--[[Benutzer:A0601412|A0601412]] 07:24, 9. Jan. 2013 (CET)Ich hoffe ihr hattet einen guten Rutsch 2013, ich hatte insgesamt fast 3 Wochen und bin auch ins neue Jahr krank gerutscht leider.
 +
1.) Im Vortrag vom 06.12.2012 wurde erzählt, dass die Frau auf einen Männlichkeitsbestreben gerichtet ist, dass von Anfang an nicht gerecht ist. Des weiteren wurde sodann erwähnt, dass nach der phallischen Phase das Bestreben der Frau nach Männlichkeit  einem Verdrängungsprozess unterliegt und aus dem Schicksal ausfällt.
 +
Inwiefern werden diese Gefühle wieder ins Bewusstsein gedrängt?
 +
Gibt es noch Phasen nach der phallischen Phase bei der Frau, in denen sie mit solchen Männlichkeitsbestrebungen psychologisch rechnen muss?
 +
Es gibt Frauen, die sind wirklich im Verhalten, in der Bekleidung und im Aussehen fast wie Männer unterwegs und es fällt ihnen überhaupt nicht auf. In der Sexualität jedoch zeigt sich !manchmal! dann, dass solche Frauen zur Homosexualität (!muss nicht sein!) neigen können.
 +
In welchen Lebensphasen der Frau ist das feststellbar? Beziehungsweise gibt es Lebensabschnitte der Frau, wo sie sich diesem Männlichkeitsbestreben selbst psychologisch bewusst wird? Sozuagen ein psychisches zu sich bzw. in sich kommen (erwachen wie ich werde mir bewusst).
 +
Bei unerfüllter Sexualität kann ich mir vorstellen, dass es ein Grund dieses in sich kommens werden kann. ENDE

Version vom 9. Januar 2013, 06:24 Uhr

--A0601412 19:20, 8. Dez. 2012 (CET)Anfang: Männer besitzen doch einen Penisstolz, und ist das bei Frauen auch so, dass sie einen Vaginastolz haben? Oder sind sie eher passiv gelagert und sind überhaupt in Ihrer sexuellen Entwicklungsphase froh, dass sie den Penisneid überwinden konnten? Ende--A0601412 19:20, 8. Dez. 2012 (CET)

--A0601412 07:24, 9. Jan. 2013 (CET)Ich hoffe ihr hattet einen guten Rutsch 2013, ich hatte insgesamt fast 3 Wochen und bin auch ins neue Jahr krank gerutscht leider. 1.) Im Vortrag vom 06.12.2012 wurde erzählt, dass die Frau auf einen Männlichkeitsbestreben gerichtet ist, dass von Anfang an nicht gerecht ist. Des weiteren wurde sodann erwähnt, dass nach der phallischen Phase das Bestreben der Frau nach Männlichkeit einem Verdrängungsprozess unterliegt und aus dem Schicksal ausfällt. Inwiefern werden diese Gefühle wieder ins Bewusstsein gedrängt? Gibt es noch Phasen nach der phallischen Phase bei der Frau, in denen sie mit solchen Männlichkeitsbestrebungen psychologisch rechnen muss? Es gibt Frauen, die sind wirklich im Verhalten, in der Bekleidung und im Aussehen fast wie Männer unterwegs und es fällt ihnen überhaupt nicht auf. In der Sexualität jedoch zeigt sich !manchmal! dann, dass solche Frauen zur Homosexualität (!muss nicht sein!) neigen können. In welchen Lebensphasen der Frau ist das feststellbar? Beziehungsweise gibt es Lebensabschnitte der Frau, wo sie sich diesem Männlichkeitsbestreben selbst psychologisch bewusst wird? Sozuagen ein psychisches zu sich bzw. in sich kommen (erwachen wie ich werde mir bewusst). Bei unerfüllter Sexualität kann ich mir vorstellen, dass es ein Grund dieses in sich kommens werden kann. ENDE